Archive for März, 2007

Leon Neschle 8 (15. Woche 2007)

Mittwoch, März 28th, 2007

Peinlich pendelnde Politiker!
Stupor stimuliert Steuerstress!

A tax loophole benefits the other guy. If it benefits you, it’s a tax reform.

(Russell B. Long)

Neschle hatte dieses wöchentliche Essay im Vorrat für eine spätere Veröffentlichung. (more…)

Ulkerei 13

Dienstag, März 27th, 2007

Noch etwas für Rechenkünstler: Wie Geld im Cyberspace verschwindet!

Jetzt lässt der Hütchenspieler Neschle mal einen Euro verschwinden: (more…)

Ulkerei 12

Dienstag, März 27th, 2007

Mit einigen ist genau deshalb zu rechnen, weil mit ihnen nicht zu rechnen ist!

Hier wird erklärt, wie es gelingen kann, mit „sozialer Gerechtigkeit“ diejenigen aus dem Land zu treiben, die in besonderer Weise helfen und helfen können, das Sozialsystem zu finanzieren. (more…)

Ulkerei 11

Dienstag, März 27th, 2007

Aus ökonomischer Sicht ist die Ehe eine Tauschbeziehung! Die Wirtschaftsinformatik kann dabei viel zur Erkenntnis beitragen!

Eine amerikanische Eheforscherin beschrieb das Ergebnis ihres Selbstversuchs so: (more…)

Ulkerei 10

Dienstag, März 27th, 2007

Stoßgebet für das mittlere Management

„Herr, gib mir die Kraft, die Dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann, den Mut, die Dinge zu ändern, die ich nicht ändern kann, und einen Weg, die Körper derer verschwinden zu lassen, die ich heute umbringen musste, weil sie mich nervten. (more…)

Ulkerei 9

Dienstag, März 27th, 2007

Aus der Zeit als die Vorbilder noch aus Japan kammen

Es gab Zeiten, da richteten sich alle Blicke des Managements nach Japan. (more…)

Ulkerei 8

Dienstag, März 27th, 2007

IT-Systeme bereichern die Wirtschaft und das Leben

Viele Männer sitzen heute so lange hinter dem Computer, dass sie sich kaum mehr um Menschen kümmern (können). (more…)

Neschle-Depeschle 6

Samstag, März 24th, 2007

Neschle-Depeschle-Neschle-Depeschle-Neschle-Depeschle-Neschle-Depeschle
Für den kleinen Hunger zwischendurch: Der schnelle Einwurf in den Strafraum

„Sachlich“ heißt „zur Sache“,
nicht „bierernst um die Sache herum“!

Styles, like everything else, change. Style doesn’t.

(Linda Ellerbee)

In Deutschland gilt jemand als „sachlich“, wenn sein Schreibstil „sachlich“ ist. (more…)

Neschle-Depeschle 5

Samstag, März 24th, 2007

Neschle-Depeschle-Neschle-Depeschle-Neschle-Depeschle-Neschle-Depeschle
Für den kleinen Hunger zwischendurch: Der schnelle Einwurf in den Strafraum

Nichtstun oder Derivate -
Wer bezahlt die höchste Rate?
Gemeiner Umgang mit Gemein(de)eigentum!

Vorhersagen sind besonders riskant, wenn sie sich auf die Zukunft beziehen.

( Mark Twain)

„Spekulation“, das machten früher nur ganz wenige und ganz, ganz böse Menschen: die Spekulanten. (more…)

Ulkerei 7

Donnerstag, März 22nd, 2007

Das ENRON-System als Weiterentwicklung des Kapitalismus

Im Feudalismus bekommt der Grundbesitzer Milch von dem, der zwei Kühe hat. (more…)