Archive for August, 2007

Neschle-Depeschle 12

Mittwoch, August 29th, 2007

Neschle-Depeschle-Neschle-Depeschle-Neschle-Depeschle
Für den kleinen Hunger zwischendurch: Der schnelle Einwurf in den Strafraum

Machma datt Mäh ei!

Slang is a poor man’s poetry.

(John Moore)

„Machma datt Mäh ei!“ Diesen „Titelsatz der Liebe“ sagte eine Mutter im Ruhrgebiet zu ihrer kleinen Tochter am Tag der Loveparade in Essen. Die hochdeutsche Übersetzung lautet: „Streichle bitte mal das Schaf!“.

In diesem Essay geht es um Sprache und die Liebe dazu, genauer um die im Ruhrgebiet und die Liebe dazu, zur Sprache und zum Ruhrgebiet natürlich. – (more…)

Leon Neschle 26 (33. Woche 2007)

Freitag, August 17th, 2007

Kuriose Kapitalfehler ums Kapital (I)

Die meisten Glaubenslehrer verteidigen ihre Sätze, nicht weil sie von der Wahrheit derselben überzeugt sind, sondern weil sie die Wahrheit derselben einmal behauptet haben.

(Georg Christoph Lichtenberg)

Wissenschaftler sind Rechthaber und Rechthaben kann man nicht delegieren. Man „muss“ es leider zum Glück selbst tun das Rechthaben, so gern man es auch möchte! Daher bleibt Neschle bei den drei folgenden kapitalen Fehlern aus der Finanzwirtschaftslehre gar nichts anderes übrig als dabei selbst Rechthaber zu sein. (more…)

Au … Aufschrei 15

Donnerstag, August 16th, 2007

Das Ende von der Sperr-Müllerei:

Müllers Esel? Das bist Du!

Im Wilden Westen war es lebensgefährlich, jemandem einen Drink abzuschlagen. Es galt als extrem unhöflich und als Beleidigung, weil der Ausschlagende damit ein persönliches Geschenk verweigerte. Schon lange beleidigen deutsche Gemeinden so ihre Bürger. (more…)

Au … Aufschrei 14

Montag, August 13th, 2007

Unterwegs mit der Navi-Tante:

Sprachreisen der besonderen Art!

Jede Fahrt mit dem Auto ist für Neschle eine Sprachreise. Manche Leute geben für so etwas ein Heidengeld aus. Neschle hört Radio bei jeder Autofahrt, nur unterbrochen von Telefonaten oder Anweisungen seiner „Navi-Tante“. Diese Anweisungen kommen nicht selten einen Moment zu spät, so dass Neschle sich schon auf die Geradeausfahrt konzentriert hat und dann doch rechts ab muss. (more…)

Leon Neschle 25 (32. Woche 2007)

Samstag, August 11th, 2007

Vom Esser, Mit-Esser und Pickel!

We hate those faults most in others which we are guilty of ourselves.

(William Shenstone)

Da haben wir noch einen Ladenhüter aus 2006. Die Hitze des Gemüts ist hier raus und kühler Verstand scheint möglich. Diese Sache verdient es, nach den einseitigen Diskussionen von damals noch einmal kühl kommentiert zu werden. Natürlich gegen den Strom der deutschen Presse und gegen die vereinigte Volksmeinung und die krass kochende Volksseele! (more…)

Leon Neschle 24 (31. Woche 2007)

Freitag, August 3rd, 2007

Die Eruption der Bürokrater!

Man waltet nicht und plant nicht! Man ver-waltet und ver-plant und man wird es!

(„Aus dem Leben eines Bürokratlings“, von Neschle selbst)

Neschles Vater (89) kam neulich zu ihm und fragte, ob Neschle ihm seinen Rentenbescheid erklären könne. Neschle fühlte sich an Helmut Schmidt erinnert, der vor etlichen Jahren bestritt, seine Stromrechnung verstehen zu können. (more…)