Posts Tagged ‘Unternehmen’

Leon Neschle 38 (11.-13. Woche 2008)

Dienstag, März 18th, 2008

Ökonomische Verblödung in Deutschland als Griechische Tragödie

„Deutsche sind Wirtschaftslaien.“

(Fred. B. Irwin, Chef der US-Handelskammer in Deutschland)

Mehrmals im Monat besucht der Chef der US-Handelskammer in Deutschland, Fred B. Irwin, verschiedene Schultypen in Deutschland: „Ich bin jedes Mal erstaunt, dass Wirtschaft nirgends ein Unterrichtsthema ist“, stellt er fest. Er erfährt dort auch, dass Selbständigkeit für deutsche Schüler keine berufliche Alternative ist. Ihre Ängste werden gefördert von ihrer ökonomischen Ahnungslosigkeit: „Hat man keine Ahnung von Wirtschaft, ist man immer etwas hoffnungslos.“ Wüssten die Deutschen davon mehr, „würde die Skepsis gegenüber der Marktwirtschaft und auch der Neid gegenüber Gutverdienern geringer sein“, meint Mr. Irwin (RP v. 4. März 2008). (more…)

Leon Neschle 35 (8. Woche 2008)

Mittwoch, Februar 27th, 2008

Der Horror horrend hoher Honorare

We don’t need another hero

(Tina Turner)

Seit Monaten gibt es Diskussionen über Managerhonorare, deren Höhe und deren Entwicklung; über Unternehmensgewinne und deren Entwicklung. Weniger diskutiert wird über Einnahmen von Sport- oder Filmstars und deren Entwicklung; über Steuereinnahmen und deren Entwicklung. Doch überall horrend hohe Honorare! … Überall? „Normale“ Arbeitnehmer, Angestellte und Beamte fühlen sich abgehängt. Mit Recht! Für sie werden die horrend hohen Honorare der anderen zum Horror. (more…)

Leon Neschle 33 (6. Woche 2008)

Mittwoch, Februar 6th, 2008

Sublime Subprime: untererst, hinteroberst oder einfach schlecht?

Die Leute da draußen, die interessiert das gar nicht. Die fragen bloß: „Wer macht das weg?“

(Dieter Nuhr)

Herr Neschle, Sie als Experte können sicher sagen, was die Ursache der Bankenkrise ist! – Sie sollten nicht mit einer Beleidigung beginnen! – Welche Beleidigung? – Sie haben ‚Experte’ gesagt! – Wie hätten Sie es lieber? – Allenfalls ‚Kenner’! – Also gut: Sie als ‚Kenner’ wissen sicher, was die Ursache der Bankenkrise ist! – Das müssen Sie einen Experten fragen! – Gerade haben Sie doch gesagt, sie sind kein Experte. – Eben! – Was müsste ich Sie denn fragen? – Was die Ursachen der Bankenkrise sind! – Habe ich doch! – Nein! Sie haben nach etwas gefragt, was nur ‚Experten’ kennen: die Ursache!“ – Und was kennen ‚Kenner’? – Kenner kennen nur die Ursachen! – Und warum? – Weil es nur für ‚Experten’ die eine Ursache gibt! – Vielleicht sind Sie gar kein Experte? – Sag ich doch! – Dann sollte ich jemand anders fragen! – Einen Experten! Oder die Frage ändern?! – Nein! Danke für das Interview! (more…)

Neschle-Depeschle 14

Mittwoch, Januar 16th, 2008

Neschle-Depeschle-Neschle-Depeschle-Neschle-Depeschle
Für den kleinen Hunger zwischendurch: Der schnelle Einwurf in den Strafraum

We read the world wrong and say that it deceives us.

(Rabindranath Tagore)

Ausnahmetalente

Was ist ein „Ausnahmetalent“?

1. Jemand, der sogar bei den Talenten eine Ausnahme ist? Zwingend auch eine (hyper-)positive? In der Hölle ist der Teufel selbst das Ausnahmetalent!

2. Jemand, bei dem Talent die Ausnahme ist? Viele Ausnahmetalente bleiben es schließlich ihr Leben lang und da fragt man sich – zum Podolski noch mal – warum?

3. Jemand, der Talent zum Ausnehmen hat?

a. Die Fischverkäuferin, die am schnellsten den Hering bratfertig macht?

b. Jemand, der seine Mitmenschen finanziell abzockt und ausnimmt? –

Neschle wird sich hier nur mit den 3b-Talenten beschäftigen, den Ausnehmern und Abzockern. Ausnahmsweise und ausnahmslos! (more…)

Au … Aufschrei 20

Sonntag, Januar 6th, 2008

Xing – The Advert Army Marches On!

Geldgeile Gier gibt Gas!

Werbung: Für diesen Teil der „Volksbildung“ wird nicht nur in Deutschland mehr ausgegeben als für alle sonstigen Bildungseinrichtungen zusammen. Tauschten wir die Ausgaben für Werbung gegen alle anderen Bildungsausgaben, wir wären das PISA-cken im deutschen Bildungskrater schnell los.

Doch es kommt anders: Wir alle sind jetzt schon willfährige Werbeschüler. Es herrscht allgemeine Werbeschulpflicht! Die Zukunft bringt mehr: Der Werbe-Schüler wird auch Werbe-Lehrer! Dazu braucht er nichts zu lernen. Die werbende Wirtschaft legt ihm ihre Sprüche einfach in den Mund, heftet sie ihm ans Revers. – Der erste Schritt ist getan: „Xing“ heißt dieser Fortschritt! (more…)

Au … Aufschrei 19

Montag, Dezember 3rd, 2007

Limbo beim Preisbindungsverbot. Die Latte liegt zu hoch.

Zu lässig bei der Zulassung?

Der für Härte und Mut bekannte Mehdorn unter den Hartmuten musste sich jüngst der Rüge eines Gerichts stellen. Das Arbeitsgericht Nürnberg bezeichnete die Strategie der Deutschen Bahn AG als „willkürlich und rechtsmissbräuchlich“. Die hatte nämlich quer durch das Bundesgebiet verschiedene Gerichte angerufen, um die Streikaktivitäten der GDL vom Gewaltmonopol des Staates unterbinden zu lassen. (more…)

Leon Neschle 30 (45. Woche 2007)

Donnerstag, November 15th, 2007

Wer versteht Harrys Marko-Witz?

Es ist gewiss besser, eine Sache gar nicht studiert zu haben als oberflächlich. Denn der bloße gesunde Menschenverstand, wenn er eine Sache beurteilen will, schießt nicht so sehr fehl als die halbe Gelehrsamkeit.

(Georg Christoph Lichtenberg)

Es gibt Menschen, die treten in Fettnäpfchen. Und es gibt Menschen, die stellen sogar die Fettnäpfchen auf, in die sie hintreten. Wenn sie das zwar wissen, aber so tun, als wüssten sie es nicht, nennt man sie Clowns oder Ententrainer, ups!: Entertainer natürlich. Darüber lacht man. Wissen sie das nicht, tun aber trotzdem so, als wüssten sie es, heißen sie Wissenschaftler oder Manager, schlimmstenfalls sogar Vorstände. Da ist es dann tragisch, und den meisten ist zum Weinen zumute. (more…)

Au … Aufschrei 16

Freitag, November 2nd, 2007

Auf den Flüge(l)n von Reihen-Ehr

„All You Can Sit!“

Neschle fliegt. Oder vielmehr: er will fliegen. Wie viele andere. Doch es geht nicht! Trüb und fett liegt der Nebel über dem Flughafen-WC. Sorry, über dem Flughafen Weeze! Ryan Air nennt diesen fernen Flugplatz gern „Flughafen Dusseldorf-Nieder­rhein“ oder „Niederrhein (Weeze)“. (more…)

Leon Neschle 24 (31. Woche 2007)

Freitag, August 3rd, 2007

Die Eruption der Bürokrater!

Man waltet nicht und plant nicht! Man ver-waltet und ver-plant und man wird es!

(„Aus dem Leben eines Bürokratlings“, von Neschle selbst)

Neschles Vater (89) kam neulich zu ihm und fragte, ob Neschle ihm seinen Rentenbescheid erklären könne. Neschle fühlte sich an Helmut Schmidt erinnert, der vor etlichen Jahren bestritt, seine Stromrechnung verstehen zu können. (more…)

Au … Aufschrei 4

Sonntag, Mai 13th, 2007

RAG: LUMPEN, LAPPEN; TO RAG: ÜBEL MITSPIELEN

Blau-weißes Logo, schwarz-gelbe Werbung: Man vermutet „RAG“ dahinter!

Neschle legt Wert darauf: Den Aufschrei hat er vor dem Sieg von Borussia Dortmund geschrieben. Den Nachtrag nicht! Das Ergebnis gilt unabhängig davon: (more…)